Theaterfreunde Dreigestirn * Rheinbach

Presseberichte

2009 - "Zwischen Wahnsinn und Mallorca"

 

Stehende Ovationen bei den Theaterfreunden Dreigestirn in Wormersdorf

Sechs erfolgreiche Vorstellungen der Boulevard-Komödie „Zwischen Wahnsinn und Mallorca“ liegen hinter den „Theaterfreunden Dreigestirn“, die in Wormersdorf eine vergessene Tradition aufleben ließen. An „historischer“ Spielstätte im „Haus Dahlem“ konnten die Schauspieler um Regisseur Harald K. Lohmer sechsmal das Schild „Ausverkauft“ an den Eingang hängen.

„Die Mühen der vergangenen 12 Monate haben sich derart ausgezahlt, das wir bei allen Vorstellungen stehende Ovationen entgegen nehmen durften“ so der Regisseur, der dies mit Stolz von seiner Truppe sagen kann.

„Viele von ihnen standen das erste Mal auf der Bühne und was jeder einzelne gesleistet hat, weiß ich sehr zu schätzen“ so Lohmer weiter.
Das Stück selbst, geschrieben von Bernd Spehling, gibt den Akteuren viele Möglichkeiten, ihre Ausdrucksstärke unter Beweis zu stellen. Der frustrierte Ehemann Gilbert Miller (Georg Grohs) will das Weite suchen und künftig auf Mallorca leben – ohne seine Frau. Alles ist geplant; Ehefrau Caroline (Nicki Teichert) bekommt ein Beauty-Wochenende spendiert, die Möbelpacker sind bestellt, der Flug ist gebucht – doch dann kommt alles anders. Die neue Nachbarin Jaqueline Touissant (süße Rolle für Jungdarstellerin Vidhya Grohs) erscheint in der Wohnung- im Schlafanzug! Sie bittet Gilbert, den Schlüsseldienst anzurufen, sie habe sich aus der Wohnung ausgesperrt. Kurze Zeit später erscheint Peter Ericson (Günter Grohs), Gilbert’s bester Freund. Der soll sich gleich drum kümmern. Aber mittlerweile bricht ein Schneesturm herein, der es unmöglich macht, irgendwohin zu gehen, auch für den Schlüsseldienst. Bald darauf erscheint eine weitere, leicht bekleidete Dame: Chantal (einfach grandios gespielt von Maria Grohs), die Peter am Straßenrand aufgegabelt hat„es hat doch geschneit“. Nachdem Gilbert seinen Freund über den Beruf der Dame aufgeklärt hat, erscheinen die Möbelpacker Klaus (Harald K. Lohmer) und Robert (pikant gespielt von Jan Hoffmann). Jetzt müsste es eigentlich schnell gehen, vor allem, da sich Schwiegermutter Penelope (Bettina Reichert) mit einer Portion Maultaschen angekündigt hat. Aber da hat Gilbert nicht mit den beiden Damen im Haus und - mit der Mafia (Zuhälter Angelo – gespielt von Alfred Schreiner) gerechnet. Bis alles zu einem guten und überraschenden Ende kommt, gibt es einige herrliche komische Szenen zu sehen. Vor allem Maria Grohs und Jan Hoffmann stechen durch ihren beachtlichen Mut auf der Bühne und ihren wie auf den Leib geschriebenen Rollen hervor.

Applaus erhielten neben den Akteuren vor und hinter den Kulissen auch die Geschwister Maßhöfer, die trotz des Todes von Vereinswirt Berti Maßhöfer die Zusage gaben, dass das Theaterstück an dieser historischen Spielstätte zur Aufführung kommen konnte und eines ist ganz sicher: Auch im nächsten Jahr gibt es wieder Wormersdorfer Theaterwochen.

 
 
 

Plakat

Szenen aus 2009

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login